Futur 1: Verwendung und Bildung mit Beispielen und Übungen

Das Futur ist eine der sechs Zeitformen im Deutschen. Mit dem Futur 1 beziehst du dich auf die Zukunft.

Du verwendest es für

  1. Pläne,
  2. Vermutungen und
  3. Aufforderungen.

Aufforderungen können auch als Fragen formuliert sein.

Beim Sprechen benutzen wir allerdings häufig das Präsens bzw. die Gegenwartsform anstelle des Futur 1.

Tabelle: Futur 1 Beispiel

Verwendung

Beispiel

Pläne Wir werden über den Winter in die Karibik fliegen.
Vermutungen Er wird sicherlich schon zu Hause sein.
Aufforderungen Frage: Wirst du mir jetzt endlich mal zuhören?
Keine Frage: Du wirst mir jetzt erklären, warum du schon wieder zu spät nach Hause gekommen bist.

Futur 1: Verwendung

Du verwendest das Futur 1, wenn du Pläne für die Zukunft ausdrücken möchtest.

Beispiel: Futur 1 für Pläne
Die Band wird nächsten Monat auf Welttournee gehen.

Nächste Woche werde ich mit meiner Hausarbeit anfangen.

Morgen wird Lukas sein Zimmer aufräumen.

Es kann sich dabei um Pläne handeln, die sicher sind, weil es z. B. schon einen festen Termin gibt. Das kann etwa bei einem Tourneestart wie im oberen Beispiel der Fall sein.

Die Pläne können aber auch unsicher sein, z. B. wann du mit einer Hausarbeit anfängst. Vielleicht änderst du deinen Plan noch mal.

Du verwendest das Futur 1 auch dann, wenn du Vermutungen äußern möchtest, wie dir die folgenden Beispiele zeigen.

Beispiel: Futur 1 für Vermutungen
In Zukunft werden wir wahrscheinlich weniger Wasser haben.

Die Menschheit wird möglicherweise irgendwann auf dem Mars leben.

Richard wird Monica vermutlich einen Heiratsantrag machen.

Um die Vermutungen zu unterstreichen, werden häufig Signalwörter wie ‚wahrscheinlich‘, ‚möglicherweise‘ und ‚vermutlich‘ ergänzt.

Du kannst das Futur 1 aber ebenfalls für Aufforderungen einsetzen, die an andere Personen gerichtet sind.

Die Aufforderungen können dann auch als Fragen formuliert sein.

Beispiel: Futur 1 für Aufforderungen
Wirst du jetzt endlich ruhig sein?

Sie werden diese Anschuldigung sofort zurücknehmen!

Wir werden jetzt mal Tacheles reden.

Beim Sprechen benutzen wir jedoch häufig das Präsens (= die Gegenwart) anstelle des Futur 1, sofern im Kontext klar ist, dass wir uns auf die Zukunft beziehen.

Beispiel: Präsens anstatt Futur 1
Die Band geht nächsten Monat auf Welttournee.

Nächste Woche fange ich mit meiner Hausarbeit an.

Morgen räumt Lukas sein Zimmer auf.

In Zukunft haben wir wahrscheinlich weniger Wasser.

Die Menschheit lebt möglicherweise irgendwann auf dem Mars.

Richard macht Monica vermutlich einen Heiratsantrag.

Bist du jetzt endlich ruhig?

Nehmen Sie diese Anschuldigung sofort zurück!

Reden wir jetzt mal Tacheles.

Möchtest du eine fehlerfreie Arbeit abgeben?

Mit einem Lektorat helfen wir dir, deine Abschlussarbeit zu perfektionieren.

Neugierig? Bewege den Regler von links nach rechts!

Zu deiner Korrektur

Futur 1: Bildung

Um das Futur 1 zu bilden, musst du zwischen den zwei folgenden Fällen unterscheiden:

  1. Futur 1 Aktiv
  2. Futur 1 Passiv

Beim Aktiv steht die handlungsausführende Person oder Sache im Vordergrund:
Wer oder was führt die Handlung aus?

Beim Passiv ist hingegen die Handlung selbst wichtiger:
Was passiert?

Mehr zu Aktiv und Passiv findest du hier: Die Bildung und Verwendung von Aktiv und Passiv.

Futur 1 Aktiv

Um das Futur 1 Aktiv zu bilden, musst du Folgendes kombinieren:

  • Hilfsverb ‚werden‘ + Infinitiv des Hauptverbs
Beispiel: Futur 1 Aktiv
Ich werde heute Chili con Carne zu Mittag essen.

Es wird heute Abend wahrscheinlich regnen.

Sie werden hoffentlich nicht enttäuscht sein.

Das Hilfsverb ‚werden‘ musst du an die jeweilige Person anpassen, z. B. ‚ich werde‘ oder ‚es wird‘. Dieser Vorgang wird Konjugieren genannt.

Der Infinitiv des Hauptverbs ist die normale Grundform, z. B. ‚essen‘ oder ‚regnen‘. Hier musst du also nichts verändern.

Tabelle: Bildung des Futur 1 Aktiv

Person

Hilfsverb ‚werden‘

Hauptverb

ich werde essen
du wirst essen
er/sie/es wird essen
wir werden essen
ihr werdet essen
sie/Sie werden essen

Futur 1 Passiv

Um das Futur 1 Passiv zu bilden, musst du die folgenden Wörtern kombinieren:

  • Hilfsverb ‚werden‘ + Partizip 2 des Hauptverbs + ‚werden‘ oder ‚sein‘
Beispiel: Futur 1 Passiv
Mit ‚werden‘ am Ende: Die Masterarbeit wird geschrieben werden.

Mit ‚sein‘ am Ende: Die Klimaziele werden bis 2030 nicht erreicht sein.

Wie du siehst, ist das Partizip 2 eine Verbform wie ‚geschrieben‘ oder ‚erreicht‘.

Du ergänzt ‚werden‘ am Satzende, wenn du den Verlauf der Handlung betonen möchtest. Es handelt sich dann um das sogenannte Vorgangspassiv.

Beispiel: Vorgangspassiv
Die Erdbeeren werden gegessen werden.

Die Bilder werden gemalt werden.

Der Hund wird gefüttert werden.

Du ergänzt hingegen ‚sein‘ am Satzende, wenn du das Ergebnis der Handlung hervorheben willst. Dann liegt das sogenannte Zustandspassiv vor.

Beispiel: Zustandspassiv
Die Erdbeeren werden gegessen sein.

Die Bilder werden gemalt sein.

Der Hund wird gefüttert sein.

Das Futur 1 Passiv benutzen wir beim Sprechen nicht sehr häufig. Es ist aber wichtig, dass du es z. B. in einem Text richtig anwenden kannst.

Unterschied zwischen Futur 1 und 2

Du verwendest das Futur 1, wenn du Pläne, Vermutungen und Aufforderungen ausdrücken möchtest, die sich auf die Zukunft beziehen.

Beispiel: Verwendung des Futur 1
Plan:

Nächstes Jahr werden wir eine Interrailreise durch Europa machen.

Vermutung:

Ich bin mir sicher, dass ich eine 1 in Mathe schreiben werde.

Aufforderung:

Wirst du jetzt endlich mal den Müll rausbringen?

Das Futur 2 benutzt du hingegen für Ereignisse, die in der Zukunft zu einem bestimmten Zeitpunkt abgeschlossen sein werden.

Beispiel: Verwendung des Futur 2 – in der Zukunft abgeschlossene Ereignisse
Bis zur kommenden Woche wird Karin ihre Bachelorarbeit fertig geschrieben haben.

Ich hoffe, dass sie ihre Streitigkeiten bald beendet haben werden.

Nächsten Monat wirst du schon wieder aus Australien zurückgekehrt sein.

Du kannst mit dem Futur 2 aber auch Vermutungen über ein vergangenes Geschehen ausdrücken.

Beispiel: Verwendung des Futur 2 – Vermutungen über vergangenes Geschehen
Wo ist denn Rami? Er wird wohl schon wieder verschlafen haben.

Meine Schwester wird ihr Handy verlegt haben, sonst geht sie nämlich immer ran.

Meine Eltern werden hoffentlich eingesehen haben, dass ich nicht studieren will.

Wie du siehst, wird in diesem Fall ein Bezug zur Vergangenheit und nicht zur Zukunft hergestellt.

Das Futur 1 in wissenschaftlichen Arbeiten

Das Futur 1 wird in einer wissenschaftlichen Arbeit, z. B. in einer Bachelorarbeit oder einer Masterarbeit, nur sparsam eingesetzt.

Denn es wird meist auf das Präsens zurückgegriffen, um Fakten und Argumente zu präsentieren.

Du kannst das Futur 1 aber dann verwenden, wenn du in deiner Diskussion oder in deinem Fazit Prognosen oder Vorschläge für die weitere Forschung anführst.

Denn Prognosen und Vorschlägen liegt immer eine Vermutung zugrunde, da du nicht belegen kannst, ob sie auch wirklich eintreffen werden.

Beispiel: Futur 1 für Prognosen und Vorschläge
Prognose:

Ein entsprechender Gesetzesentwurf wird in naher Zukunft erarbeitet werden.

Vorschlag für weitere Forschung:

Um diese Fragen abschließend zu klären, werden weitere Studien erforderlich sein.

Das Futur 1 ist auch dann sinnvoll, wenn du auf die nächsten Schritte in deiner Arbeit hinweisen möchtest, um die Lesenden durch den Text zu führen.

Beispiel: Futur 1 für die nächsten Schritte in deiner Arbeit
Im folgenden Kapitel werden die einzelnen Faktoren näher betrachtet.

Um sicherzugehen, dass die Formulierungen in deiner Arbeit angemessen sind, kannst du den Lektorat-und-Korrekturlesen-Service von Scribbr nutzen.

Zudem kannst du dir den folgenden Artikel durchlesen, wenn du mehr über die Verwendung der Zeitformen in wissenschaftlichen Arbeiten erfahren möchtest: Zeitformen in wissenschaftlichen Arbeiten.

Dokumente in 5 Minuten
korrigieren

Finde schnell und einfach Rechtschreib-, Grammatik- und Zeichensetzungsfehler in deinen Texten.

  • Dokument in 5 Minuten korrigieren
  • Änderungen mit 1 Klick übernehmen
  • 30 Tage lang Dokumente prüfen

Zur KI-Text-Korrektur

Futur 1 Übungen

Falls dir das Futur 1 noch Schwierigkeiten bereitet, kannst du es mit den folgenden Aufgaben üben.

Übung 1: Setze das Hilfsverb ‚werden‘ in seiner richtigen Form ein.
  1. Du _______ (werden) später bestimmt mal eine erfolgreiche Journalistin sein.
  2. Er _______ (werden) hoffentlich bald zum Arzt gehen und sich durchchecken lassen.
  3. _______ (werden) Sie uns demnächst wieder besuchen kommen?
  4. Ich _______ (werden) ab Montag keine Schokolade mehr essen.
  5. _______ (werden) wir irgendwann mal die Chinesische Mauer besichtigen?
  6. Ihr _______ (werden) den Spaß eures Lebens haben!
  7. _______ (werden) es heute Abend regnen?
  1. Du wirst später bestimmt mal eine erfolgreiche Journalistin sein.
  2. Er wird hoffentlich bald zum Arzt gehen und sich durchchecken lassen.
  3. Werden Sie uns demnächst wieder besuchen kommen?
  4. Ich werde ab Montag keine Schokolade mehr essen.
  5. Werden wir irgendwann mal die Chinesische Mauer besichtigen?
  6. Ihr werdet den Spaß eures Lebens haben!
  7. Wird es heute Abend regnen?
Übung 2: Setze die richtige Form des Hilfsverbs ‚werden‘ ein und wähle ein passendes Verb aus. Jedes Verb darf nur einmal verwendet werden.
Verben: backen – geben – fahren – verlaufen – lernen – fragen

  1. Nächstes Jahr _______ (werden) ich eine neue Fremdsprache _______.
  2. _______ (werden) du im Sommer mit deiner Familie nach Spanien _______?
  3. Am Sonntag _______ (werden) Frau Holle einen Kuchen _______.
  4. Der Sportwettkampf _______ (werden) hoffentlich fair _______.
  5. Glaubst du, es _______ (werden) in der Zukunft nur noch selbstfahrende Autos _______?
  6. Die Nachbarskinder _______ (werden) an Halloween überall klingen und nach Süßigkeiten _______.
  1. Nächstes Jahr werde ich eine neue Fremdsprache lernen.
  2. Wirst du im Sommer mit deiner Familie nach Spanien fahren?
  3. Am Sonntag wird Frau Holle einen Kuchen backen.
  4. Der Sportwettkampf wird hoffentlich fair verlaufen.
  5. Glaubst du, es wird in der Zukunft nur noch selbstfahrende Autos geben?
  6. Die Nachbarskinder werden an Halloween überall klingen und nach Süßigkeiten fragen.
Übung 3: Bilde mit den angegebenen Wörtern Sätze im Futur 1. Hierfür musst du das Hilfsverb ‚werden‘ in seiner korrekten Form einsetzen und die Wörter in die richtige Reihenfolge bringen. Die fertigen Sätze ergeben zusammen einen Wetterbericht.
  1. (am Samstag / sonnig / es / werden / den ganzen Tag über / sein).
  2. (erwarten / im Süden / am meisten Sonnenschein / werden).
  3. (auf etwa 25 Grad / steigen / die Temperaturen / werden / voraussichtlich).
  4. (werden / sein / stark bewölkt / in der Nacht zum Sonntag / es).
  5. (vereinzelte Regenfälle / geben / es / werden / nach aktueller Prognose).
  6. (in der kommenden Woche / abkühlen / die Temperaturen / auf 10 bis 15 Grad / werden).
  1. Am Samstag wird es den ganzen Tag über sonnig sein.
  2. Im Süden wird am meisten Sonnenschein erwartet.
  3. Die Temperaturen werden voraussichtlich auf etwa 25 Grad steigen.
  4. In der Nacht zum Sonntag wird es stark bewölkt sein.
  5. Nach aktueller Prognose wird es vereinzelte Regenfälle geben.
  6. In der kommenden Woche werden die Temperaturen auf 10 bis 15 Grad abkühlen.

Häufig gestellte Fragen

Was für eine Zeitform ist das Futur 1?

Das Futur 1 ist eine Zeitform im Deutschen, mit der du dich auf die Zukunft beziehen und Folgendes ausdrücken kannst: 

  • Pläne
  • Vermutungen
  • Aufforderungen

Beispiel Plan: Wir werden am Freitag auf den Flohmarkt gehen.

Beispiel Vermutung: In den nächsten Jahren wird es aufgrund der Klimakrise zu einem Anstieg von Fluchtbewegungen weltweit kommen.

Beispiel Aufforderung: Wirst du mir endlich die Wahrheit sagen?

Wie bilde ich das Futur 1?

Um das Futur 1 zu bilden, kombinierst du folgende Wörter:

  • Hilfsverb ‚werden‘ + Infinitiv des Hauptverbs

Beispiel: Der Buchclub wird sich das nächste Mal in drei Wochen treffen.

Wie bilde ich das Futur 1 Passiv?

Um das Futur 1 Passiv zu bilden, kombinierst du folgende Wörter: 

  • Hilfsverb ‚werden‘ + Partizip 2 des Hauptverbs + ‚werden‘ oder ‚sein‘

Beispiel mit ‚werden‘ am Ende: Das Paket wird morgen abgeschickt werden.

Beispiel mit ‚sein‘ am Ende: Das Paket wird bis morgen Abend abgeschickt sein.

Wenn ‚werden‘ am Satzende ergänzt wird, steht der Verlauf der Handlung im Fokus (Vorgangspassiv).

Wenn ‚sein‘ am Satzende ergänzt wird, steht das Ergebnis der Handlung im Fokus (Zustandspassiv).

Diesen Scribbr-Artikel zitieren

Wenn du diese Quelle zitieren möchtest, kannst du die Quellenangabe kopieren und einfügen oder auf die Schaltfläche „Diesen Artikel zitieren“ klicken, um die Quellenangabe automatisch zu unserem kostenlosen Zitier-Generator hinzuzufügen.

Özçelik, Y. (2024, 02. April). Futur 1: Verwendung und Bildung mit Beispielen und Übungen. Scribbr. Abgerufen am 17. Juni 2024, von https://www.scribbr.ch/zeitformen-ch/futur-1/

War dieser Artikel hilfreich?
Yasemin Özçelik

Yasemin hat einen Hintergrund in Spanischer Romanistik und Interkultureller Wirtschaftskommunikation. Wenn sie nicht gerade lektoriert und Texte schreibt, unterrichtet sie Deutsch auf allen Niveaustufen und unterstützt Lernende bei ihrem Sprachprozess.